Kärcher

Kärcher

Hinter der bekannten Kurzbezeichnung Kärcher steckt das Unternehmen Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, das am 2. Januar 1935 in Stuttgart-Bad Cannstatt gegründet wurde.

Alfred Kärcher

Alfred Kärcher studierte an der Technischen Hochschule Stuttgart und wollte als Ingenieur und Erfinder seinen Ideenreichtum im eigenen Unternehmen umsetzen. Anfangs widmete sich Kärcher der Heiztechnik und fertigte unter anderem den patentierten Kärcher-Salzbadofen zur Härtung von Leichtmetall und Anlassen von Stahl. 1950 entwickelte Alfred Kärcher den ersten Heißwasser-Hochdruckreiniger Europas und erreichte damit seinen Durchbruch. Alfred Kärcher starb am 17. September 1959 und hinterließ das Unternehmen seiner Frau Irene, die später den Kindern Johannes und Susanne die Führung übergab.

1962 wurde Kärcher international und eröffnete Auslandsgesellschaften in Frankreich, Österreich, Brasilien und inzwischen weiteren 38 Ländern. Mit 40.000 Servicestellen berät und betreut Kärcher weltweit Kunden in über 190 Ländern. 1974 wird das bisherige Blau der Produkte durch das bekannte Kärcher-Gelb ersetzt. Nachdem vorerst auf Gebäude- und Transportmittelreinigung Wert gelegt wurde, entstand 1984 der erste tragbare Hochdruckreiniger, der auch Anwendung in Privathaushalten fand. Dazu kamen im Laufe der Jahre Dampfreiniger, Staubsauger und Geräte für den Gartenbereich.

Produkte

Kärcher bietet heute Geräte für den Heimbedarf und zur professionellen Anwendung an. Dazu zählen nach wie vor Hochdruckreiniger sowie Kehrmaschinen, Sauger, Pumpen, Dampfreiniger und -sauger. Des Weiteren gehören Bewässerungssysteme, Akku-Besen und Dampfbügelstationen zum Sortiment für Privathaushalte. Im professionellen Bereich bietet Kärcher unter anderem Schneefräsen, Luftgebläse, Scheuersaugmaschinen oder Trinkwasseraufbereiter an. Weiterhin könnten für Unternehmen Fahrzeugreinigungssysteme, industrielle Reinigungssysteme oder Wasserspender interessant sein. Natürlich kann man bei Kärcher auch umfangreiches Zubehör wie Arbeitsschutzausrüstungen, Reinigungsmittel oder Ersatzteile erwerben.

Neben der Berücksichtigung sozialer Belange legt das Unternehmen seit vielen Jahren einen großen Wert auf ökonomisches, nachhaltiges Handeln. Der Schutz von Natur und Umwelt beeinflusste die Unternehmensentwicklung, das Leitbild sowie die Wahl von Lieferanten immens. Der verantwortungsbewusste Umgang mit natürlichen Ressourcen ist fest im Unternehmensziel verankert.

Bei der Entwicklung neuer Produkte spielen umweltgerechte Materialien, Reduzierung von Umwelteinflüssen und recyclingfreundlichen Konstruktionen eine große Rolle. Kärcher unterstützt zudem die Erhaltung von kulturellen Monumenten, Wissenschaft, Forschung sowie soziale Einrichtungen und fördert die Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern, indem deren Balance zwischen Familie und Beruf gefördert wird. Mit internationalen Reinigungsprojekten trägt Kärcher gesellschaftliche Verantwortung und unterstützt die Erhaltung von Kulturgütern. Bei diesen Projekten wurden unter anderem bereits die Präsidentenköpfe am Mount Rushmore, die Loreley, die Christusstatue in Rio de Janeiro oder auch die Freiheitsstatue in New York gereinigt.

Back to Top ↑