Vileda

Die Marke Vileda

Vileda ist den meisten Verbrauchern von Kehrwischs aus der Küche bekannt. Die Marke (Vileda GmbH) firmiert unter dem Dach der Unternehmensgruppe Freudenberg, die ihren Sitz in Weinheim hat. Neben Reinigungsgeräten stellt das Unternehmen auch Haushaltstücher und Gartenhandschuhe her. Die Produkte werden in über 70 Ländern vertrieben.

Die Geschichte des Markennamens ist ebenso interessant wie amüsant. Die Gattin des Unternehmensgründers Dr. Carl Ludwig Nottebohm soll im 20. Jahrhundert den verarbeiteten Vliesstoff von der Konsistenz „wie Leder“ beschrieben haben. Im Rhein-Neckar-Dialekt wurde daraus dann „Vileda“. Die Anekdote ist jedoch nicht verifiziert. Andere Quellen behaupten, bei dem Namen handele es sich um ein Kunstwort.

Produkte

Fakt ist, dass das erste Produkt, ein Fenstertuch, 1948 auf den Markt kam, welches heute noch, in fortentwickelter Variante, im Warensortiment zu finden ist. In den darauffolgenden Jahren wurde das Portfolio um Geschirr- und Autotücher erweitert. 1985 lancierte Vileda den legendären Wischmop mit Teleskopstiel, der Eingang in fast alle Super- und Baumärkte fand. Der Wischmat, der mit einem breiteren Aufsatz und feineren Staubwedel ausgestattet ist, folgte 1993. Parkettspezialisten schwören auf das Produkt.

Das Geschäft brummte in den darauf folgenden Jahren weiter, und so konnte das Unternehmen 2007 einen Umsatz von 650 Millionen Euro verzeichnen. Die Unternehmensleitung plant, ihr Portfolio weiter zu diversifzieren und die Produktpalette zu vergrößern. Derzeit sind rund 2 500 Mitarbeiter bei Vileda beschäftigt.

Reinigungsroboter

Seit 2011 verkauft Vileda auch zwei Reinigungsroboter. Einen Staubsaugerroboter mit dem Namen Cleaning Robot sowie einen Bodenwischroboter Virobi Robotic Mop.

Back to Top ↑